· 

Vegönn'dir - veganes Fast Food in Fürth


Neue Runde, neues Glück: Diesmal führt es Aaron (also mich) allein zu einer frischen Neueröffnung in der Fürther Moststraße, und zwar in Fürths ersten veganen Fast-Food-Laden! Im "Vegönn'dir" ist der Name Programm. Was genau euch dort erwartet, erfahrt ihr in diesem vierten Teil der Serie "Besondere Fürther Läden".

Ich gehe so furchtbar gerne in neue Restaurants und Geschäfte. Leider ist das bei ersterem, wenn man mindestens vegetarisch lebt, nicht immer eine schöne Erfahrung. Umso mehr habe ich mich gefreut, als ich letztens mitbekommen habe, dass in der Moststraße ein veganes Fast-Food-Restaurant eröffnet hat. Natürlich hat es dann auch nicht lange gedauert, bis ich dort zum erstem Mal einkehrte. Und weil es so lecker und schön war, schreibe ich nun diesen Artikel 😋

Das "Vegönn'dir" gibt es dabei erst seit Anfang Oktober. Die Inhaberin Melissa, die selbst vegan lebt und eigentlich aus der Modebranche kommt, eröffnete den Laden vor kurzem zusammen mit ihrer Mutter Karin, die fleißig mithilft. Die Familie hatte früher auch schon eine Imbiss-Bude auf Volksfesten, deswegen war ein gewisses Know-How bei der Eröffnung des "Vegönn'dir" bereits vorhanden. Für Melissa war es ein Rätsel, wieso es in der Metropolregion eigentlich noch kein veganes Fast-Food-Restaurant mit einer gemütlichen Vintage-Einrichtung gibt, in anderen größeren Städten ist das doch auch der Fall. Aus diesem Grund entschied sie sich dazu, nach einer geeigneten Location zu suchen, um die Sache und den Kochlöffel selbst in die Hand zu nehmen. Auf eine von ihr geschalteten Zeitungs-Annonce meldete sich der ehemalige Automaten-Aufsteller der "Pilsstube" und vermittelte Melissa an die Vermietung. Darauf hin ging alles ganz schnell: nur drei Monate vergingen von der Schlüsselübergabe bis zur Eröffnung des "Vegönn'dir". Dabei erledigten Melissa und Karin den Großteil der anfallenden Arbeiten zur Renovierung selbst. Glücklicherweise konnten die beiden dabei auch auf eine Sammlung von alten Vintage-Möbeln zurückgreifen, die sich jetzt auch im Laden befinden. Und seit der Eröffnung Anfang Oktober bietet sich genau das: ein stilvoll eingerichtetes Vintage-Lokal mit leckerem, veganem Essen. Beides ist Melissa besonders wichtig. Sie findet die moderne Einrichtung der meisten Restaurants nicht wirklich anziehend und wollte deswegen für ihr eigenes eine wohlige Atmosphäre schaffen. Jetzt war und ist der Großteil dieses Jahres mit so einer blöden Sache behaftet. Tatsächlich machten sich die beiden aber erst nach der Eröffnung wirklich Gedanken über die C*-Situation. Für beide stand fest: Traum verwirklichen ist jetzt wichtiger.

Über die Einrichtung habe ich euch jetzt genug erzählt, kommen wir zum wirklich wichtigen: dem Essen! Im "Vegönn'dir" gibt es Kebab und Cevapcici im Fladen oder mit Pommes, Currywurst mit hausgemachter Soße und Golden Nuggets. Dazu könnt ihr euch noch einen leckeren Shake mit Oreo-, Manner- oder Biscoff-Geschmack holen oder eine Reihe anderer Getränke. Und das beste: alles vegan und das meiste auch glutenfrei! Dazu laufen immer nice Tracks aus den Lautsprechern. Das meist-georderte Produkt bisher ist und bleibt der Kebab. Melissa und Karin aber finden selbst die Golden Nuggets auch sehr gut (Zitat: "Die sind so under-rated!"). Wenn sie euch auch davon überzeugen sollen, wie lecker die sein können, fragt sie einfach nach einem Probier-Nugget. Melissa und Karin sind beide aus Tierliebe vegan geworden, deswegen stehen an der Kasse auch Spendenboxen für die Hunde-Hilfe in Ungarn und Rumänien. Und die Spenden werden auch wirklich überwiesen, das posten die beide auf dem "Vegönn'dir" Instagram. Für sie war der Wunsch da, ein nachhaltiges und vom Gewissen her reines Business aufzubauen. Damit dieses auch gut schmeckt, haben sich die beiden durch eine Vielzahl an Produkten durchprobiert, sodass sie jetzt im "Vegönn'dir" die leckersten Dinge anbieten können. Dahinter stehen die beiden auch.

Für die Zukunft möchten die beiden sich erst einmal in Fürth etablieren und längerfristig von lokal nach regional bezogen auf die Bekanntheit expandieren. Melissa ist es wichtig, dass die Menschen auch wegen dem Aufenthalt im Laden kommen, und nicht bloß wegen dem Essen. Dafür geben sie und ihre Mutter Karin sich die größte Mühe, und das sieht man auch: an der Einrichtung, am Essen und an der Herzlichkeit.

Ich habe mich bei einem weiteren Besuch darauf eingelassen, die Golden Nuggets zu probieren. Und, was soll ich sagen: die bestelle ich ab sofort immer. Nur bei einem muss ich an dieser Stelle Melissa widersprechen: Fast-Food ist das alles nicht. Ich saß drei Stunden im Laden und habe mich köstlich mit ihr unterhalten. Und vielleicht auch das ein oder andere Lied laut durch die Boxen schallen lassen 🙃

 

- Euer nuggetsüchtiger Aaron

Dir hat dieser Artikel gefallen? Teile ihn doch mit deinen Freunden, das hilft uns unheimlich! 😊

Übrigens: Bei uns erscheinen mehrmals pro Woche Artikel aus den Ressorts Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Lokales und Kultur. Folge uns auf Social Media, um nichts mehr zu verpassen. Wir freuen uns, dich als Leser begrüßen zu dürfen! 😊

Lies gleich weiter

Kleegrün und plastikfrei – Unverpackt in Fürth einkaufen
Kleegrün und plastikfrei – Unverpackt in Fürth einkaufen
Thailand
Warum wird seit Wochen in Thailand demonstriert? Und was hat Bayern damit zu tun?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0