· 

Warum ihr alle TikTok unterschätzt


"TikTok das ist doch diese Plattform, wo pubertierende Mädchen zu Musik tanzen und lipsync machen.“

So oder so ähnlich wird die Social Media Plattform oftmals abgestempelt, doch sie ist so viel mehr. In einer Zeit, in der alles schnelllebiger wird, trifft TikTok genau den Puls der Zeit, denn auf keiner anderen Plattform erhält man so schnell und so leicht Unterhaltung wie hier. Installieren, öffnen und schon gehts los, sogar ohne Anmeldung, wenn man will.

Es erscheint die sogenannte For-You-Page, eine Art unendlicher Feed mit Videos, der auf deine Interessen zugeschnitten ist. Man kann diese Videos entweder liken, kommentieren, teilen, dem Creator folgen oder innerhalb einer Sekunde wechseln. Durch das wischen nach unten erscheint sofort ein neues Video, das eine ganz andere Thematik behandeln kann. Je nachdem, welche Interessen du hast, schneidet TikTok den Feed immer weiter auf dich zu. Steht man eher auf Comedy, erhält man mehr Videos dieser Art. Interessiert man sich eher für Politik erhält man mehr von dieser Sorte. Die Liste ist unendlich und könnte noch ewig weiter geführt werden. Aber du verstehst sicherlich, was ich meine: Unkomplizierte, schnelle Unterhaltung, ohne danach suchen zu müssen. Auch die Länge der Videos ist entscheidend. Mit maximal 60 Sekunden ist der Ersteller gezwungen, seine Inhalte so gut es geht schnell zu vermitteln. Da die Aufmerksamkeitsspanne der Zuschauer immer kleiner wird, ist das Kurzformat ausschlaggebend für den Erfolg der App.

Aber auch abseits des Unterhaltungssektors hat die App einen unheimlich hohen Stellenwert erhalten. Viele der Videos sind mit Musik hinterlegt, zu der zum Beispiel Memes erstellt werden. Startet ein Lied auf TikTok richtig durch, hat das einen enormen Einfluss auf die Musikbranche: Kleine Künstler und deren Lieder erreichen ein Millionenpublikum, sie werden im Radio gespielt und dominieren teilweise sogar die Charts. All das durch den Erfolg des Titels auf dem einen sozialen Netzwerks. 

Wie bereits erwähnt, findet auch Politik auf TikTok statt - und das nicht gerade wenig. Eines der sozialen Netzwerke, in denen die Videos des grausamen Mordes an George Floyd viral gegangen sind, war TikTok. Viele Menschen änderten ihr Profil-Bild, riefen zu Demonstrationen auf und teilten zig Videos von diesen Demos. Auch die in Deutschland stattgefundenen Silent Protests wurden über die sozialen Netzwerke, aber allen voran TikTok verbreitet. Eine Demo-Teilnehmerin in Nürnberg sagte gegenüber nordbayern.de, dass sie über TikTok überhaupt erst von diesem Protest erfahren hat.


TikTok ist also viel mehr als es scheint. Und die meisten Videos, die ihr auf Instagram seht und lustig findet, sind übrigens TikToks. Nur so am Rande.

 

Folge uns doch auf TikTok: @direktmagazin

- Luca M Schallenberger, Chefredakteur

Kommentar schreiben

Kommentare: 0