· 

Die Golden Globe Awards 2020 - ein Überblick


Kaum sind die Feiertage vorbei und das neue Jahr eingeläutet, startet in Hollywood auch schon die „Award Season“ 2020!

 

Am 5.Januar wurden daher zum 77. Mal die Golden Globe Awards im Rahmen eines Gala Dinners im Beverly Hilton Hotel in Los Angeles County im Bundesstaat Kalifornien vergeben. Seit 1944 werden dort jedes Jahr die besten (Kino-)Filme und seit 1956 auch die besten Fernsehsendungen der vorherigen Monate gekürt. Zusammen mit den Academy Awards und den Emmys zählen die Golden Globes zu den wichtigsten Preisen der Film- und Fernsehindustrie. Über die Vergabe des Preises entscheidet eine ungefähr 100- köpfige Gruppe internationaler Journalisten der Hollywood Foreign Press Association (kurz: HFPA), die im Süden Kaliforniens arbeiten. Insgesamt gibt es 15 verschiedene Kategorien im Bereich Film und 12 Kategorien im Bereich Fernsehen. Sowohl Film und Fernsehen vergeben außerdem je einen Preis für das Lebenswerk, ersteres den Cecil B. DeMille Award und letztes den Carol Burnett Award.

Ricky Gervais | Bild: Thomas Atilla Lewis [CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)]
Ricky Gervais | Bild: Thomas Atilla Lewis [CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)]

„Die meisten von euch haben weniger Zeit in der Schule verbracht, als Greta Thunberg!“

 

In diesem Jahr führte der britische Comedian und Schauspieler Ricky Gervais bereits zum fünften Mal durch die Preisverleihung. In seiner Eröffnungsrede kritisierte Gervais die Hollywood – Industrie scharf und nahm dabei auf niemanden Rücksicht. Die HFPA bezeichnete er als rassistisch, die Produktionen „Surviving R.Kelly“ und „Die zwei Päpste“ als pädophil. Auch rief er die Gewinner dazu auf, in ihren Reden auf lange Moralpredigten zu verzichten und behauptete, keiner der Anwesenden hätte das Recht, durch große politische Reden die Öffentlichkeit belehren zu wollen, denn sie wüssten rein gar nichts über die echte Welt außerhalb des eigenen Reichtums und Erfolgs: „Die meisten von euch haben weniger Zeit in der Schule verbracht, als Greta Thunberg!“ Außerdem machte er auf die Doppelmoral vieler Hollywood – Größen aufmerksam: „Ihr sagt zwar, ihr seid woke, aber die Firmen, für dir ihr arbeitet, sind einfach unglaublich. Apple, Amazon, Disney – wenn ISIS eine Streaming-Plattform starten würde, würdet ihr auch eure Agenten anrufen, oder?“ 

 

Schon in früheren Jahren brachte Ricky Gervais die Anwesenden der Golden Globe Awards durch seine bissigen Kommentare immer wieder ins Schwitzen, weshalb der britische Moderator bei Kollegen als unberechenbar gilt. Doch für wen der Humor dann doch eine Stufe zu scharf ist, kann aufatmen, denn der Brite machte mehrmals deutlich, nicht mehr als Moderator zu den Golden Globes zurückzukehren. 

Bei diesem Video handelt es sich um eine nicht redaktionelle Ergänzung und verlinkt folglich auf eine andere Website (YouTube).

Doch wer durfte sich nun über Auszeichnungen freuen? 

Deutlicher Gewinner in diesem Jahr im Bereich Film war Quentin Tarantinos Werk „Once Upon A Time In Hollywood“, der von insgesamt fünf Nominierungen drei Preise mit nach Hause nehmen durfte, einen davon als Bester Film – Komödie/Musical. Noah Baumbachs Scheidungsdrama „Marriage Story“ war an diesem Abend der Film mit den meisten Nominierungen (sechs), von denen er eine Auszeichnung mit Laura Dern als beste Nebendarstellerin entgegennehmen konnte.

Weitere wichtige Preise in der Kategorie Film sahen aus wie folgt:

Bester Film – Drama: „1917“ von Regisseur Sam Mendes

Bester Hauptdarsteller – Drama: Joaquin Phoenix für seine Performance als „Joker“

Beste Hauptdarstellerin – Drama: Renée Zellweger für „Judy“

Bester Hauptdarsteller – Komödie/Musical: Taron Egerton für „Rocketman“

Beste Hauptdarstellerin – Komödie/Musical: Awkwafina in „The Farewell“ 

Unsere Review zu Mariage Story findest du hier!
Unsere Review zu Mariage Story findest du hier!

In der Kategorie Fernsehen waren gleich drei Serien die Gewinner, die allesamt mit je zwei Golden Globes ausgezeichnet wurden: die US-amerikanische-britische Miniserie „Chernobyl“ des Senders HBO aus dem Jahr  2019, die britische Dramaserie „Fleabag“ von und mit Phoebe Waller-Bridge aus dem Jahr 2016 und die US-amerikanische Dramaserie „Succession“, die 2018 Prämiere feierte. 

 

Schauspieler Tom Hanks durfte in diesem Jahr den Cecil B. DeMille Award für sein Lebenswerk im Bereich Film entgegennehmen, die US-amerikanische Fernsehmoderatorin erhielt den Carol Burnett Award für ihr Lebenswerk im Bereich Film.

 

Die Golden Globes sind jedoch, wie bereits angesprochen, gerade einmal der Anfang der US-amerikanischen Film- und Fernsehpreise. Am 9.Februar werden in diesem Jahr zum 92. Mal im Dolby Theater in Los Angeles die wichtigsten Preise der Filmwelt verliehen: die Akademie – Awards. Die Nominierungen hierfür werden am 13.Februar bekannt gegeben. Für all diejenigen, die bei den Golden Globes mit einer Auszeichnung in der Tasche nach Hause gehen durften, heißt es nun Daumen drücken, denn es ist nicht selten, dass genau diese dann auch bei den Oscars eine der heißbegehrten Figuren entgegennehmen dürfen.

 

- Lara Heiße, Chefredakteurin

 

____

[Werbung in eigener Sache]

Wenn du unser Überleben sichern, uns unterstützen und einmalig spenden willst, kannst du das per Überweisung mit dem Verwendungszweck "Spende" an:

Lara Heiße

IBAN: DE48 7933 0111 0000 4334 13

BIC: FLESDEMMXXX

 

Informationen zur monatlichen Unterstützung, zu Inseraten und zu Patreon gibt es auf Unterstützung


Kommentar schreiben

Kommentare: 0