· 

DiscoverEU: Das einjährige Jubiläum kostenloser Reisetickets


Auch im diesjährigen Juni dürfen sich 20.000 junge Erwachsene aus Europa über ein besonderes Geschenk zur Volljährigkeit freuen: Durch den Erhalt der so genannten Travel-Pässe bekommen sie die Möglichkeit, sich auf eine Reise innerhalb ihres Heimatkontinentes zu begeben. Möglich macht das ein Projekt der europäischen Union. Die Idee hinter dem Mobilitätsprogramm geht auf die Aktivisten Vincent-Immanuel Herr und Martin Speer zurück. Um den kulturellen Austausch zwischen den Mitgliedstaaten zu fördern und Nationalismus präventiv zu verhindern, soll dabei jedem EU-Bürger zu seinem 18. Geburtstag ein kostenloses Interrail-Ticket zur Verfügung gestellt werden. Unter dem Namen DiscoverEU setzt die Europäische Union diesen Vorschlag seither als Pilotprojekt in abgewandelter Form um. Seit Juni 2018 können sich junge Reisebegeisterte zweimal im Jahr mittels eines Onlineverfahrens für einen Travel-Pass bewerben. Mit der diesjährigen Bewerbungsrunde feiert die Initiative nun erfolgreich sein einjähriges Jubiläum. Das Interesse, als Discover-EU Botschafter auf den sozialen Medien von seinen Interrail-Erfahrungen zu erzählen, ist unter den europäischen Jugendlichen groß. Die eingereichten Bewerbungen übertreffen daher die Anzahl derjenigen, die ihre Reisepläne tatsächlich verwirklichen dürfen. Einer der glücklichen Gewinner ist Kristiina aus Finnland. Unter dem Namen „overthefrogwall“ berichtet sie auf Instagram von ihren Erlebnissen. „Wenn du allein reist, ist eine Jugendherberge der perfekte Ort, um gleichgesinnte Abenteurer zu finden“, empfiehlt die Architektur-Liebhaberin.



Mehr Selbstvertrauen, neue Freundschaften, das Gefühl europäischer Identität – All diese Dinge verspricht DiscoverEU mit der hoch angepriesenen Entdeckungsreise. Ob dabei falsche Hoffnungen geschürt werden, stellen einige kritische Beiträge im Netz zur Diskussion. So wird unter anderem bemängelt, dass die Bedürftigkeit der einzelnen Teilnehmer bei der Vergabe de Pässe keine Rolle spielt. Wer sich ohne die finanzielle Unterstützung eine solche Reise nicht leisten kann, muss also möglicherweise hinter eingespielten Urlaubern zurückstecken. Auch für Unterkunft und Verpflegung müssen die Teilnehmer selbst aufkommen.

     Damit in Zukunft eine noch größere Zahl an Jugendlichen den Schritt ins Erwachsensein in vollen Zügen genießen können, möchte die Europäische Kommission das Projekt weiter ausbauen. Wer seine Chance auf ein Reiseticket wahrnehmen möchte, sollte die Augen daher offenhalten: Eine weitere Bewerbungsrunde wurde für das Jahr 2019 bereits angekündigt.

 

- Nellie Zienert, Redakteurin


Kommentar schreiben

Kommentare: 0