Das Fürther Jugendmagazin Team


Unsere Idee

Hallo, dürfen wir vorstellen? Wir sind das Fürther Jugendmagazin „direkt.“ und arbeiten sowohl ganz klassisch an einem gedruckten Heft als auch an Online Artikeln. Wir stellen den Anspruch, den Mächtigen in der Stadt auf die Finger zu schauen und vor allem bei jugendrelevanten Themen die Augen nicht zu verschließen. Aktuell findest du auf unserer Website „www.direkt-magazin.de“ eine Interviewreihe zur Europawahl u.a. mit regionalen Spitzenkandidat*innen, die u.a. zur Artikel 13 Problematik und den Fridays for Futures Protesten Stellung beziehen müssen.
Das klingt interessant für dich? Unsere Türen stehen dir jederzeit völlig unverbunden offen. Wir freuen uns jederzeit begeisterte Jugendliche anzuteffen, die Bock haben, mitzuarbeiten. Egal über was du schreiben willst, bei uns kannst du es. Wir geben dir keine Vorgaben, dir ist völlig freigestellt, was du schreibst. Also, worauf wartest du, melde dich bei uns und hilf mit, Fürth zu einer jugendgerechteren Kommune zu machen!


Die Printausgabe

In der ersten Ausgabe des "direkt."-Magazins behandelten wir das Thema Rausch. Und das nicht zu kurz, die Seiten 10-20 drehen sich voll und ganz um das Thema. Neben einem Artikel über Seriensucht, in dem unsere Autorin humorvoll schildert, inwiefern uns Serien vom Lernen abhalten, liest du in dieser Ausgabe eine Reportage über den Cannabis-Konsum in Deutschland, ein Interview mit einem Suchtberater der Caritas und einem Konsumenten, sowie die Meinung der Fürther Jugendorganisationen (Jusos, Julis, Grüne Jugend) zum Thema Cannabis-Legalisierung und der Drogenpolitik in Bayern, als auch eine Review über den Film "Requiem for a dream". Außerdem erfährst du, was unser Autor Julius eigentlich von der ganzen Kollegah und Farid-Bang Debatte hält, was der Begriff "hypebeast" eigentlich bedeutet und wie das Jugendforum ablief und was Organisatoren, Teilnehmer und unsere Redakteurin Lara dazu sagen. Und zum Abschluss erfährst du in einer Reportage und einem Exklusiv-Interview mit unserem Bürgermeister Markus Braun, wie es mit dem Heinrich-Schliemann-Gymnasium nach Umzugsdebatten denn nun weiter geht. Wir wünschen ganz viel Spaß beim Lesen (Bestellung unter "Shop") und falls du spontan Lust hast, auch einen Artikel zu verfassen, dann melde dich einfach unter "Redakteur*in werden" bei uns, wir freuen uns auf dich! :) Du kannst die Ausgabe auch kostenlos digital auf issuu.com lesen! :D

MfG die direkt. Redaktion!